SUNLIGHT

"Viel musikalische Fantasie und Humor"

Maurizio Grandinetti (Gitarrist)

Ein Mann verwandelt sich in einen Geist, die Zeit spielt verrückt, eine trügerische Hexe verspricht Erleuchtung und tanzende Marshmallows versuchen sich vom unausweichlichen Schicksal des Gegessenwerdens zu retten.

​Elise Tricoteaux übt mit ihrem Debut-Album "Sunlight" einen faszinierenden Spagat zwischen Folk, Pop und Barockmusik – kurz: Baroque Pop –, was an Regina Spektor, Fiona Apple oder Richard Dawson erinnert. So kombiniert sie ihr studiertes Handwerk an verschiedenen Gitarren und historischen Zupfinstrumenten mit poppigen Klängen wie E-Bass oder Harmony-Gesang. Gesungen wird auf Englisch und Schweizerdeutsch mit unterschiedlicher Stimmung: Manchmal ist das lustig, manchmal berührend-traurig und manchmal schlicht «fresh» in Anbetracht der übermütigen Unbeschwertheit, mit der die in Luzern wohnhafte Musikerin ans Werk geht.

 

In der Summe ist «Sunlight» ein so spannendes wie strahlendes Debüt geworden.

Mit der Beteiligung von:
Conor Buckley, Andrina Däppen, Luca Leombruni, Michael Leuthold, Brendan Walsh

Produziert von Elise Tricoteaux
Aufgenommen, gemischt und gemastert von Patrik Schwitter@seinem Studio
Illustrationen von Stefan Vecsey Illustration
FotografieN (Booklet) von Annette Flavia Matt
Grafische Gestaltung von Elise Tricoteaux

"...man lehnt sich entspannt zurück nach einem inspirierenden, aussergewöhnlichen Hörerlebnis.

- EGTA-Magazin, Claudia Straube

Haus Booklet Gelb 2.jpg
DISCOGRAFIE
  • 2021: Debut solo Album "Sunlight" (Gitarren, Gesang, Produktion)

  • ​2016: The Led Farmers: Mitwirken auf dem Album "Katie" (E-Bass)

  • 2015: Cuerdas Gitarrenquartett (klassische Gitarre)

  • 2014: Penguins by Choice: Album "David" (E-Bass)

  • 2010: Diversus Guitar Ensemble: Debut Album (klassische Gitarre)